Veröffentlicht am

Loving Nature

Wertvoll: Gemeinsam schützen wir den Regenwald

Die Schmuckstücke der Linie Loving Nature sind eine Hommage an die Natur, die Großartiges und Schönes in der Stille hervorbringt. Ein Teil des Verkaufserlöses fließt in das Projekt Regenwald der Österreicher und schützt wertvolles Regenwaldgebiet in Costa Rica.

Regenwald © Peter Weish

Loving Nature – Inspiration aus der Natur

Andreas Ableitner ließ sich bei der Schmucklinie Loving Nature, die im Herbst 2017 gelauncht wurde, zum wiederholten Mal von der heimischen Natur inspirieren. Fest verwurzelt in steirischer Erde und beständig sind nicht nur die Eichenbäume, die in der Region um die Manufaktur zu finden sind, sondern auch das Familienunternehmen selbst.
In aufwendiger 3D-Technik wurde die Struktur der Baumrinde übernommen und in Gold gegossen. In den Schmuckstücken werden geometrische Formen mit organischen Strukturen kontrastiert und durch edlen Steinbesatz zu Kunstwerken von natürlicher Schönheit komponiert. Die stetig wachsende Linie umfasst mittlerweile avantgardistische Colliers, ausdrucksstarke Ohrringe, Ringe mit Charakter und Eheringsets mit gefühlvoller Designsprache. Im Herbst 2018 werden neue Schmuckstücke hinzukommen.

Andreas Ableitner| it´s jewel art | Loving Nature

Loving Nature – eine Schmucklinie stiftet Sinn

Ein Teil des Verkaufserlöses der Schmuckstücke aus der Schmucklinie Loving Nature kommt dem Verein Regenwald der Österreicher zugute, wodurch wir gemeinsam mit unseren KundInnen mit jedem verkauften Schmuckstück dieser Linie 200 m2 eines bedrohten Regenwaldgebietes in Costa Rica schützen. Darüber hinaus dürfen Sie sich sicher sein, dass Ableitner ausschließlich konfliktfreie Diamanten und Gold, welches nach den strengen LBMA-Vorgaben ressourcenschonend gewonnen wird, verwendet.

Anhänger Loving Nature
von ABLEITNER | Ohrhänger Loving Nature

Der Regenwald der Österreicher

Das Projekt Regenwald der Österreicher hat schon viele Menschen auf unterschiedlichem Weg erreicht. Auch uns hat es gefunden: Unser Mitarbeiter Martin Länger war mit dem Projekt bereits seit seiner Kindheit vertraut, als er seine Eltern auf einer Reise zur Tropenstation La Gamba begleitete, die organisatorisch wie ideologisch eng mit dem Regenwald der Österreicher verschlungen ist. Martin Länger ist unser persönliches Verbindungsstück zum Projekt und hat das Feuer in uns entfacht, selbiges zu unterstützen. Es bedarf insbesondere der Leidenschaft und Begeisterung vieler Einzelner, die zusammen ein Großes ergeben und das Projekt in ihrem Alltag mittragen. „Ohne die private Hand ist es nicht machbar“, erklärt Daniel Schaber von der Universität Wien, Department für Botanik und Biodiversitätsforschung. Wir sind stolz, mit unserem Talent und Ihrer Liebe zu unseren Schmuckstücken zum Schutz des Regenwaldgebietes in Costa Rica beitragen zu können.

Andreas Ableitner und Martin Länger

Details zum Projekt

Die Tropenstation La Gamba befindet sich im Süd-Westen Costa Ricas. Ein Teil des Gebietes ist durch den Nationalpark Piedras Blancas geschützt, der zu den artenreichsten Wäldern der Erde zählt. Im Alleingang ist es der Republik Costa Rica nicht möglich, die Waldgebiete von ihren Besitzern zurückzukaufen, weshalb der Verein Regenwald der Österreicher den schrittweisen Rückkauf mit Bedacht auf möglichst gleichbleibende Grundstückspreise unterstützt. Seitdem der Verein Regenwald der Österreicher 1991 durch den Wiener Musiker Prof. Michael Schnitzler ins Leben gerufen wurde, sind weitere Vereinsaktivitäten hinzugekommen. Man widmet sich der Wiederbewaldung gerodeter Grundstücke, stellt Wildhüter an, schützt bedrohte Tierarten durch Aufklärungsarbeit, forciert nachhaltigen Tourismus und fördert die Tropenforschung. Mittlerweile konnte ein 300 Hektar großes Gebiet außerhalb des Nationalparks, innerhalb jenes Korridors gekauft werden, der für die Wanderbewegung von Flora und Fauna zwischen einzelnen Regenwaldstücken Schritt für Schritt geschlossen und somit zu einem durchgängigen Gebiet vereint werden soll.

Mit Ihrem Kauf eines Schmuckstückes aus der Linie Loving Nature unterstützen Sie das Generationenprojekt und tragen zum Schutz eines der artenreichsten Tiefenlandregenwälder dieser Erde bei.

Veröffentlicht am

Im Interview

Andreas Ableitner im Interview mit hochzeits-location.info

Interviewreihe mit Expertentipps zum Eheringkauf

In einem spannenden Interview mit www.hochzeits-location.info entstand die mehrteilige Reihe zum Thema Ringkauf. Andreas Ableitner stellt sich dabei verschieden Aspekten der Frage „Worauf ist bei der Ringwahl zu achten?“ und gibt nützliche Tipps, die Brautpaaren die Wahl ihrer Eheringe erleichtern.

Einzigartige Eheringe

Aktuell ist Teil 3 der Interviewserie online gegangen, in dem Andreas Ableitner Antworten rund um den einzigartigen Ehering gibt.
Wie viel Individualismus verträgt ein klassisches Symbol der Verbundenheit wie der Ehering? Sollten es Designringe oder klassisch schlichte Trauringe sein? Wo und um welchen Preis kann man Eheringe nach eigenem Design anfertigen lassen? Der Goldschmiedemeister spricht über Trends und Möglichkeiten.

Qualitätsmerkmale

Möchten Sie Teil 1 nachlesen? Zum Interview „So erkennt man Qualität“ geht es hier.
Was macht einen guten Ring aus und anhand welcher Kriterien sollte man Eheringe auswählen? Der Experte verrät nützliche Tipps zum Eheringkauf.

Designvorlieben und das richtige Material

Möchten Sie Teil 2 nachlesen? Zum Interview „Material und Design“ gelangen Sie hier.
Auf welche Qualitätskriterien sollte man bei Verlobungs-, Partner- und Eheringen achten? Welches Design sollte man wählen und muss es immer ein Diamant sein?

Mit gutem Gefühl ja sagen

Sie sind gerade auf der Suche nach ihrem individuellen Eheringpaar und wünschen sich fachkundige Beratung zu Eheringen, die aus fairem Gold in einer österreichischen Manufaktur gefertigt wurden? Dann sind Sie bei uns goldrichtig. Wir freuen uns, Ihre Fragen bei einem persönlichen Gespräch in unserem Geschäft in Lieboch bei Graz zu beantworten.

Veröffentlicht am

TAG Heuer Monaco

Die Monaco Gulf Special Edition 2018

Eine neue Version einer Ikone

Die Heuer Monaco, die am 3. März 1969 gleichzeitig in Genf und in New York präsentiert wurde, war der erste quadratische, wasserdichte Automatik-Chronograph in der Geschichte der Schweizer Uhrenherstellung. Er brach mit den ästhetischen Prinzipien der traditionellen Uhrmacherkunst: mit einem großen, quadratischen Gehäuse mit geraden Winkeln, dem metallic-blauen Zifferblatt, dem gewölbten Kunststoffglas und insbesondere auch der Anordnung der Krone an der linken Gehäuseseite, was anzeigte, dass die Uhr automatisch aufgezogen wurde. Ebenso neu für die damalige Zeit war die Tatsache, dass eine viereckige Uhr eine absolute Wasserdichtheit bot.

Der Ursprung der Revolution befand sich jedoch im Innern der Heuer Monaco: das berühmte Calibre 11, das erste automatische Chronographenwerk der Uhrengeschichte, das auf den Markt gebracht wurde. Unverkennbar und oft kopiert, hat sich die „McQueen Monaco“ zu einer Uhr entwickelt, die auf Auktionen und bei Sammlern äußerst begehrt ist.

Und in der Tat hat diese Uhr das Rampenlicht mit Steve McQueen geteilt, der 1971 darauf bestand, sie während des gesamten Drehs zu dem Film „Le Mans“ zu tragen, in dem er den berühmten Gulf-Porsche 917K fuhr.

Steve McQueen

Auf die Farben dieser berühmten Marke verweist selbstverständlich auch das Design der Monaco Calibre 11 Gulf Special Edition. Und alle typischen Merkmale der Monaco sind vorhanden: die Abmessung von 39 mm, die Krone auf der linken Seite, das legendäre petrolblaue Zifferblatt mit den beiden weißen Zählern, dem Datumsfenster bei 6 Uhr, den horizontalen diamantierten Stundenindexen und dem Vintage-Heuer-Logo, das Calibre 11 mit Chronographenfunktion, automatischem Aufzug und Datum sowie die Wasserdichtheit bis 100 Meter.

Zytek 07S

Als Hinweis auf die Wurzeln und den sportlichen Anspruch dieses Zeitmessers wurden auf dem Zifferblatt Streifen in Hellblau und Orange angebracht, den berühmten Gulf-Rennfarben. Bei 6 Uhr ist zudem das Gulf-Logo zu sehen.
Bemerkenswert sind auch das dreiteilige Edelstahlgehäuse (seit 1998), das mit vier Schrauben zusammengehalten wird, die rechteckige Form der beiden Drücker bei 2 und 4 Uhr, die etwas schlankeren Bandanstöße, das Saphirglas (seit 2009) sowie der transparente Gehäuseboden, der den Blick auf das Räderwerk des Kalibers freigibt. Abgerundet wird die Uhr durch ein exquisites petrolblaues Lederarmband mit orangefarbenen Steppnähten, das einen eleganten Look schafft und eine weitere Hommage an das Gulf-Logo ist.

Eine ansprechende Interpretation, die die legendäre Automobil-Tradition der Manufaktur aus La-Chaux-de-Fonds achtet und jeden Motorsport-Puristen zum Schwärmen bringen wird.

Veröffentlicht am

Eheringe Loving Nature Stardust & Hidden Treasures

Loving Nature Stardust

Es war einmal ein Waldmärchen ...

Die Eheringe Stardust aus der Linie Loving Nature tragen die romantische Stimmung eines Waldspaziergangs in der Abenddämmerung in sich. Hier findet das Herz Geborgenheit, Ruhe und Zuversicht. Die Natur erdet uns, wie uns auch die Liebe eine feste Verwurzelung gibt.
Diese Magie des Natürlichen haben wir ins Design der Eheringe Stardust einfließen lassen. Die Rindenstruktur des Baumes stammt von einer für die Steiermark typischen Eiche. Den Damenring zieren darüber hinaus 33 asymmetrisch angeordnete, funkelnde Brillanten unterschiedlicher Größe. Die Zahl der verarbeiteten Diamanten trägt eine verschlüsselte Liebeserklärung in sich: Ordnet man jedem Buchstaben den Wert seiner Position im Alphabet zu und addiert die Werte zu einer Summe, erhält man für das Wort Liebe (= 12 + 9 + 5 + 2 + 5) die Zahl 33.
Hoher Tragekomfort ist durch die harmonische Abstimmung der Proportionen (Breite: 5,3 mm, Materialstärke: 2,1 mm) gewährleistet.

Gerne fertigen wir die Eheringe in 18- oder 14-karätigem Weiß-, Gelb- oder Roségold.

Bildquelle: Gregor Gomboc,  www.gregorgomboc.com
Fotos Eheringe: Croce & WIR, www.croce.at

 

Loving Nature Hidden Treasures

Die faszinierenden Geheimnisse der Natur ...

Die Eheringe Hidden Treasures zeigen wie alle Schmuckstücke der Linie Loving Nature die Rindenstruktur einer steirischen Eiche. Geheimnisvoll zieht sich eine Mittellinie um den Ring, die sich in ihrem sanften Schwung an zwei Stellen in eine ovale Fläche verbreitert. Beim Damenring werden diese beiden Flächen in Anlehnung an eine Gesteinsdruse mit Brillanten besetzt, am Herrenring ähnelt die Mittellinie einem sich schlängelnden Fluss. Das Eheringpaar bringt die faszinierenden Geheimnisse der Natur zum Ausdruck, in der sich überall kleine Wunder beobachten und verborgene Schätze entdecken lassen. Die Ruhe und Verwurzelung, die eine Seele in der Natur zu finden vermag, kehrt auch in zwei Herzen ein, die in Liebe verschmelzen. Hier schöpft man Kraft und Sicherheit, um gemeinsam wachsen und aufblühen zu können.

Gerne fertigen wir die Eheringe in 18- oder 14-karätigem Weiß-, Gelb- und Roségold oder Platin .

Fotos Eheringe: Croce & WIR, www.croce.at

 

Kooperation mit Waldhochzeit

Das besondere Etwas: In Kooperation mit Waldhochzeit fertigt die Manufaktur Ableitner das Trauringpaar Loving Nature Stardust und Loving Nature Hidden Treasures auch in einer Waldhochzeit-Version. Die dezente Logogravur im Inneren des Ringes erinnert ein Leben lang an den unvergesslichen Tag Ihrer romantischen Hochzeit im Wald. Im Package von Waldhochzeit zum Vorzugspreis.

Regenwald der Österreicher

Übrigens: Ein Teil des Verkaufserlöses jedes Schmuckstückes aus der Loving-Nature-Linie kommt dem Verein Regenwald der Österreicher zugute, der bedrohte Regenwaldgebiete in Costa Rica schützt und durch Wiederbewaldung von Weideflächen die Wanderbewegung von Tieren und Pflanzen ermöglicht.

Waldhochzeit from George & Irene Wedding Films on Vimeo.

Location und Organisation: Waldhochzeit - www.waldhochzeit.at
Fotografie: Zaubermomente Fotografie - www.foto-zaubermomente.com
Brautkleid & Kleider der Brautjungfern: Edegger Brautmoden - www.edegger.at
Dekoration: Die Eventlerin - www.die-eventlerin.at
Floristik: Vom Hügel - www.vomhuegel.at
Haare & Make-up: Flora - MakeUp Art of me - www.instagram.com/makeupartofme
Trauringe: Juwelier Ableitner