SCHMUCKWISSEN

Diamanten

Für die Ewigkeit bestimmt

Diamanten sind ein Symbol für die Ewigkeit, denn ihre Entstehung liegt mehrere Milliarden Jahre zurück, als sie in rund 150 Kilometern Tiefe bei Temperaturen um 1 400 Grad Celsius und immensem Druck aus natürlicher Kraft gebildet wurden. In wirtschaftlich unruhigen Zeiten sind neben Gold auch Diamanten als Anlage äußerst gefragt, da Inflationen, Währungsreformen, Bankpleiten oder Börsencrashs ihnen nichts anhaben. Diamanten werden international gehandelt und stellen den größten mobilen Wert auf kleinstem Raum dar. Über den Wert eines Diamanten geben die 4 C Auskunft: Carat (Gewicht), Clarity (Reinheit), Cut (Schliff) und Colour (Farbe). Es kommt ein weiteres C hinzu: Confidence – das Vertrauen. Denn trotz aller Normierung ist Vertrauen in den Juwelier unerlässlich. Mit guter Beratung und Aufklärung möchten wir Ihr Vertrauen stärken. Die Manufaktur Ableitner verwendet für Kleinbrillanten die Qualitätsstufe TW/VS. Ab dieser Qualitätsstufe lohnt sich für die Schleifereien die größere Sorgfalt und der höhere Zeitaufwand, um eine hohe Schliffgüte zu erreichen. Der Anspruch an das Ausführungsniveau sollte nicht bei der Diamantqualität enden, denn nur der hervorragende Schliff sorgt für die Totalreflexion und das Feuer, das Begeisterung weckt. Für Diamanten ab 0,50 ct und größer empfiehlt das Haus Ableitner ein internationales Zertifikat renommierter Labore wie GIA, IGI oder HRD.

Farbgraduierung  
Traditionelle BezeichnungGIAIDC/CIBJO
RiverDHochfeines Weiß +
RiverEHochfeines Weiß
Top WesseltonFFeines Weiß +
Top WesseltonGFeines Weiß
WesseltonHWeiß
Top CrystalILeicht getöntes Weiß
CrystalJLeicht getöntes Weiß
Top CapeK-LGetöntes Weiß
Cape to YellowM-ZGetönt bis deutlich getönt
Reinheitsgraduierung  
Internationale AbkürzungInternationaler BegriffDeutsche Entsprechung RAL
FLFlawlessLupenrein
IFInternally flawlessLupenrein
VVS 1-2Very, very small inclusions Sehr, sehr kleine Einschlüsse
VS 1-2Very small inclusionsSehr kleine Einschlüsse
SI 1-3Small inclusionsKleine Einschlüsse
P 1Piqué 1Deutliche Einschlüsse
P 2Piqué 2Große Einschlüsse
P 3Piqué 3Grobe Einschlüsse

Perlen

Das Geheimnis der Tiefe

Das Perlenspektrum ist breit: ob klassische Akoyaperlen (Creme über Rosé bis Silbergrau), erlesene Südseeperlen (Silberweiß über Champagner bis Gold), feine Tahitiperlen (Dunkelgrau, Graugrün, Aubergine und Braun) oder Süßwasserperlen – sie alle werden nach den Qualitätskriterien Lüster (Glanz), Form, Farbe, Oberfläche und Größe bewertet. Je nach Kettenlänge unterscheidet der Experte zwischen Choker (30 bis 35 cm), Collier de chien (zwei- oder dreireihig, halsnah), Princess (43 bis 48 cm) und Sautoir (über 100 cm). Perlen hatten und haben in vielen Kulturen tiefen Symbolcharakter: Die Römer, die in ihnen Früchte der Liebesgöttin Venus sahen, übernahmen den griechischen Begriff für Perle (margarites) ins Lateinische (margarita) und verwendeten ihn auch als Bezeichnung für die Geliebte. In China steht die Perle für Reichtum, Weisheit und Würde, in Japan für Glück, in Indien für Kinderreichtum. Sie ist ein Sinnbild für Reinheit oder Tränen und man glaubte, sie seien Tautropfen, die vom Mond auf die Erde gefallen waren.
Auch wenn man heute das Geheimnis ihrer Entstehung kennt, so haben diese kleinen Wunder der Natur nichts an ihrer Faszination verloren. Andreas Ableitner wurde im Rahmen der Tahitian Pearl Trophy Österreich und des Perlen Grand Prix schon mehrmals für seine außergewöhnlichen Perlenkreationen prämiert - Informationen dazu finden Sie auch auf unserer Seite Im Spiegel der Zeit. Innerhalb der Kollektion Cablecar Jewelry stehen feine Südsee- und Tahitiperlen beispielsweise bei den Modellen Free Pearl und Pearl Evolution im Mittelpunkt.