UNSER ENGAGEMENT

Making a difference together

Gemeinsam machen wir einen Unterschied

Andreas Ableitner| it´s jewel art | Loving Nature

Natürliche Kreisläufe

Von der Natur inspiriert geben wir zurück

Umgeben von Wundern

Die Natur um uns herum inspiriert uns. Sie bringt Großartiges hervor. Mal ist sie wild und ungebändigt, mal zart und zerbrechlich. Sie bewahrt und erschafft Leben. Ganz egal ob man die Augen bei einem Waldspaziergang schließt und den Vögeln zuhört, ob man die tosende Wasserkraft an steilen Meeresklippen rauschen hört oder ob man die eleganten Formen einer Blüte bewusst ansieht – die Natur verkörpert Perfektion. Wie alle Künstlerinnen und Künstler nehmen auch wir die Vielfalt auf. Formen, Farben, Anordnungen oder auch scheinbares Chaos dienen als Inspiration für jeden, der mit offenen Augen durch die Welt geht.

Umgeben von Visionen

Nicht immer gehen wir Menschen sorgsam mit der Natur um. Lebensräume werden zerstört und sensible Ökosysteme in Disbalance gebracht. Doch es gibt Menschen mit Vision, die sich couragiert für die Wiederherstellung des Gleichgewichtes einsetzen. Hier möchten wir mit dem unterstützen, was wir am besten können: mit zarten Symbolen Bewusstsein schaffen.
Darüber hinaus gehen wir langfristige Partnerschaften ein, durch die wir Projekte, die uns überzeugt haben, durch verschiedene Maßnahmen unterstützen.

„Wir sind bestrebt, die Natur in ausgesuchte Schmucklinien auf besondere Weise einfließen zu lassen. Es ist nicht nur eine künstlerische Ausdrucksform für uns und ein persönliches Statement der Schmuckträgerinnen und -träger, sondern rückt auch die gemeinsame Wertschätzung der Natur in den Mittelpunkt. So können wir auf sanfte Art die Aufmerksamkeit auf unterschiedliche Projekte lenken, deren Vision und Engagement uns überzeugt haben.“

Andreas Ableitner, Goldschmiedemeister und Geschäftsführer der Manufaktur Ableitner

Was uns bewegt

Als familiengeführtes Unternehmen sind wir davon überzeugt, dass Teams, in denen sich alle Beteiligten einbringen können, mehr bewegen. Daher suchen wir uns gezielt Projekte aus, die wir unterstützen. Manchmal ist unsere Unterstützung still und nicht nach außen sichtbar. Bei anderen Projekten sehen wir es als unsere Aufgabe, unsere Bekanntheit und Expertise in der Schmuckbranche bewusst für eine gute Sache einzusetzen.
Dank der über 40-jährigen Erfahrung genießt unsere Goldschmiedemanufaktur das Vertrauen vieler Schmuckfans im deutschsprachigen Raum. Für die Kooperationen, die wir gleich vorstellen, nutzt unser Goldschmiedeteam seine kreative Kraft und das technische Know-how, um einzigartige und originelle Schmuckstücke zu fertigen, die schon allein der Designs wegen gerne getragen werden.

Zusätzlich dazu sind diese Schmuckstücke mit einer größeren Mission betraut. Ein Teil des Verkaufserlöses der Schmuckstücke der Linie Loving Nature und der Schmuckstücke, die in Kooperation mit Turtle Island entstehen, geht an die beiden Natur- und Artenschutzprojekte. Auf diese Weise ermöglichen wir es den Trägerinnen und Trägern nebenbei, ein schmuckes, subtiles Zeichen zu setzen, das Ausgangspunkt für Gespräche und Austausch ist. Spannende Geschichten finden ihren Weg und gute Visionen finden Unterstützung. Wir freuen uns, hier etwas an die Natur zurückgeben zu dürfen, die uns Leben, Inspiration und Freude schenkt, und bedanken uns bei den Menschen, die diese wertvolle Arbeit leisten.

Seit der Beschäftigung mit den Institutionen Regenwald der Österreicher und Turtle Island achten auch wir auch selbst noch mehr auf Nachhaltigkeit. Als eine der wenigen österreichischen Goldschmiedemanufakturen verringert sich durch die regionale Fertigung zum Beispiel der Versandaufwand. Wir fertigen nach österreichischen bzw. europäischen Umwelt- und Arbeitsauflagen und verwenden ausschließlich recyceltes Gold sowie konfliktfreie Diamanten. Für die Schmuckstücke von Regenwald der Österreicher und Turtle Island verwenden wir Etuis aus zu 100 % aus recycelten Bestandteilen.

Viele Schmuckanbieter lassen ihre Schmuckstücke heute in Asien fertigen. Die Einhaltung von strengen Umwelt- und Arbeitsrechtauflagen ist schwer kontrollierbar und wir befürchten, nicht immer gewährleistet. Unsere Goldschmuckkollektionen werden in allen Preisklassen zu 100 % in Lieboch bei Graz gefertigt! Eine seltene Exklusivität bei der die Wertschöpfung und die qualifizierten Arbeitsplätze in Österreich bleiben und der seltene Handwerksberuf des Goldschmiedes erhalten bleibt.

Cablecar Jewelry x Turtle Island

Handwerkskunst trifft Artenschutz

Über Turtle Island

Artenschutz in der Erhaltungszucht- und Auffangstation

Turtle Island ist eine anerkannte wissenschaftliche Institution sowie eine Auffangstation und ein Tierheim für Schildkröten. Aktuell werden 240 Schildkrötenarten und Unterarten in den bestehenden Anlagen des Projektes gepflegt. In dieser Vielzahl finden sich auch 13 Arten, die zu den 25 weltweit gefährdetsten gehören.
Die Schildkröten – insgesamt 2.500 Tiere – sind heute an vier Standorten in der Steiermark untergebracht. Zwei dieser Standorte sind – derzeit noch eingeschränkt öffentlich zugängliche – Zoos der Kategorie A.
Gegründet wurde die Institution von Mag. Dr. Peter Praschag. Nach dem Studium der Biologie und Zoologie an der Karl-Franzens-Universität Graz verfasste er seine Diplomarbeit und Dissertation über Ökologie, Taxonomie und Phylogenie südasiatischer Wasserschildkröten und hat sich dem Schutz und der Nachzucht vom Aussterben bedrohter Schildkrötenarten verschrieben. Zu den Hauptaufgaben von Turtle Island gehören neben der Pflege von gefundenen oder abgegebenen Schildkröten, die Nachzucht und der Schutz bedrohter Arten. In einem Gemeinschaftsprojekt mit dem Tiergarten Schönbrunn betreibt Turtle Island zwei Zuchtstationen für die Nördliche Batagur-Schildkröte (Batagur baska) in Bangladesch und spielt damit eine wesentliche Rolle für das Langzeitüberleben der besonderen Art.

Weitere Informationen zu Turtle Island finden Sie unter turtle-island.at. Nutzen Sie auch die Möglichkeit, die Institution direkt zu unterstützen. Ihre Spende an Turtle Island ist in Österreich steuerlich absetzbar.

Warum wir Turtle Island unterstützen

Wertvolles schützen

„Im Laufe der letzten zwei Jahrzehnte ist mir das Engagement der Familie Praschag in regionalen Zeitungsberichten immer wieder begegnet. Ich war beeindruckt vom leidenschaftlichen Einsatz der Familie für das Wohl von Tieren und im Speziellen Schildkröten. Die Idee, dass eine Unterstützung dieses Projektes sinnvoll wäre, wurde also schon vor rund 15 Jahren geboren. Aber zunächst fehlte die zündende Idee für eine Anknüpfung. Als wir dann unabhängig von Turtle Island im Jahr 2014 erstmals Tiermotive in der Animal Collection unserer Marke Cablecar Jewelry vorgestellt haben, wurde die Idee etwas konkreter, verlor sich aber leider immer wieder aus unterschiedlichen Gründen. 2021 haben wir uns wieder intensiver mit der Animal Collection beschäftigt. Unsere positiven Erfahrungen in der Kooperation mit dem Regenwald der Österreicher bestärkten uns, dass nun die Zeit reif ist für eine Kooperation mit Turtle Island. Familie Praschag hat uns sehr herzlich in den Kreis der Unterstützer:innen aufgenommen und wir bekamen einen persönlichen Eindruck und Einblick in die aufopferungsvolle Arbeit zum Schutz der vom Aussterben bedrohten Gattung der Schildkröten. In einer Zeit, in der wir alle viel mehr Rücksicht auf unseren Planeten nehmen sollten, ist dies für uns eine sehr sinnerfüllte Kooperation. Durch die Verbindung unserer Arbeit mit der Vision von Turtle Island, hoffen wir, weitere Unterstützer:innen für dieses Projekt gewinnen und insgesamt den Fokus auf unsere Natur erhöhen zu können.“

Andreas Ableitner, Geschäftsführer von Juwelier Ableitner

Turtle Island Gründer Peter Praschag hält eine der seltensten Schildkrötenarten am Arm: Die Batagur baska gilt als critically endangered. Bei Turtle Island gelangen schon Nachzuchten.
Andreas Ableitner führt die österreichische Manufaktur Ableitner in zweiter Generation. Hier fertigt er das Collier Turtle Island Batagur.

Ausdauer und Urvertrauen

Die Schildkröte als Krafttier

Schmuckstücke mit Tiermotiven werden besonders gerne wegen ihres Symbolcharakters getragen. Die Schildkröte steht beispielsweise für Langmut, Ausdauer und ein Urvertrauen in die eigene Existenz. Mit ihrer außergewöhnlich langen Lebenserwartung bei guten Umweltbedingungen scheint die Schildkröte losgelöst von Zeit und äußerer Ordnung.
Neben der Symbolkraft fasziniert das neu lancierte Collier von Cablecar Jewelry durch einen treffenden Entwurf sowie die meisterliche Fertigung, die zusammen eine Hommage an die Nördliche Batagur-Schildkröte (Batagur baska) darstellen.

Mit der Kooperation von Turtle Island und Cablecar Jewelry geht ein Teil des Verkaufserlöses für die Schmuckstücke an das Zuchtprogramm von Turtle Island.

Cablecar Jewelry Batagur

Meet our star

Das vielseitig tragbare Cablecar Jewelry Collier Batagur mit dem stufenlos positionierbaren Mittelteil weist optisch typische Charakteristika der gleichnamigen Schildkröte auf. Die markante dunkle Färbung des Kopfes und der zartrosa und weiße Körper finden sich im Collier wieder. Darüber hinaus erscheint das Collier in einer limitierten Auflage mit nur 25 Exemplaren. Die Zahl bezieht sich auf die kritische Bedrohung der Nördlichen Batagur-Schildkröte: Die International Union for Conservation of Nature (IUCN) führt die Batagur baska als „critically endangered“ in den roten Listen auf. Damit zählt sie zu den 25 meistbedrohten Schildkrötenarten der Welt.

Außergewöhnliche Schmuckstücke made in Austria: Die Batagur-Schildkröten-Anhänger aus der österreichischen Goldschmiedemanufaktur Ableitner zieren die Colliers mit Cablecar-Technik.
Die Batagur-Flussschildkröte wurde im Collier Batagur von der Manufaktur Ableitner auf einzigartige Weise in ein Schmuckstück verwandelt.
Die seltene und vom Aussterben bedrohte Batagur-Schildkröte bekommt ein eigenes Schmuckstück aus einer österreichischen Goldschmiedemanufaktur.

Das Collier im Detail

Der stufenlos verstellbare Mittelteil des Colliers mit der technisch raffinierten Technik der hauseigenen Marke Cablecar Jewelry ist eine Nördliche Batagur-Schildkröte in 750/000 Weiß- und Roségold.

Kopf: 750/000 Weißgold, schwarz rhodiniert; ausgefasst mit 15 schwarzen Saphiren im Brillantschliff mit insgesamt 0.04 ct
Augen: 2 gelbe Diamanten im Brillantschliff
Rückenpanzer: 750/000 Weißgold, weiß rhodiniert; mit der typischen Musterung und Form der Nördlichen Batagur-Schildkröte
Beine: 750/000 Roségold, poliert; ausgefasst mit 10 Diamanten im Brillantschliff der hohen Qualitätsstufe TW/VS mit insgesamt 0.03 ct
Rückseite: Gravuren des Logos von Cablecar Jewelry und Turtle Island, Batagur, Limited Edition und One of 25, Herstellerpunzen (Ableitner und Feingehalt 750)
Kette: 63 cm, wahlweise Edelstahl poliert oder Edelstahl schwarz PVD
Enden: 750/000 Weißgold
Verschluss: Krokodil- bzw. Schnappverschluss in 750/000 Roségold

Maße der Schildkröte (L/B/H): 22 x 18,2 x 7,5 mm
Gewicht der Schildkröte: 6,5 g inkl. Kautschukfüllung

Die Manufaktur Ableitner unterstützt Turtle Island beim Schutz bedrohter Schildkrötenarten.

Wie wir Turtle Island unterstützen

Neben einem jährlichen Fixbetrag unterstützt die Manufaktur Ableitner Turtle Island durch einen Teil des Erlöses beim Verkauf der Turtle Island Schmuckstücke. So können Schmuckliebhaberinnen und Schmuckliebhaber Teil dieser Mission werden. Die Manufaktur Ableitner verwendet für die Fertigung aller Schmuckstücke ausschließlich konfliktfreie Diamanten und Gold, das nach den strengen LBMA-Vorgaben ressourcenschonend gewonnen wird. Mehr dazu erfahren Sie im Leistungsspektrum.

Die familiengeführte Goldschmiedemanufaktur Ableitner engagiert sich für Naturschutz und Nachhaltigkeit.
Die Manufaktur Ableitner aus Lieboch bei Graz unterstützt das Artenschutzprojekt Turtle Island.
Die Manufaktur Ableitner aus Lieboch bei Graz unterstützt das Artenschutzprojekt Turtle Island mit dem Verkauf einer exklusiven Schmucklinie.

Fotos: © Mario Gimpel

 

 

 

Loving Nature x Regenwald der Österreicher

Baumrinde – der Fingerabdruck der Natur

Über den Regenwald der Österreicher

Erhaltung und Wiederbewaldung des Esquinas-Regenwaldes

Das Projekt Regenwald der Österreicher wurde 1991 vom Wiener Michael Schnitzler ins Leben gerufen. Ausgehend vom Kauf von 4000 Hektar Regenwaldgebietes zum Schutz vor Rodung, hat sich das Projekt in den vergangenen dreißig Jahren zu einer Bewegung entwickelt. Zahlreiche Grundstücke konnten dank eingegangener Spenden erworben und in den Nationalpark Piedras Blancas eingegliedert werden. Neben der Erhaltung des Esquinas-Regenwaldes in Costa Rica widmet sich das Projekt dem Schutz der Artenvielfalt.

Weitere Informationen zum Regenwald der Österreicher finden Sie unter regenwald.at.

Regenwald © Peter Weish

Warum wir das Projekt „Regenwald der Österreicher“ unterstützen

Wachstum fördern

Der Bezug zum Regenwald der Österreicher ist ein sehr persönlicher. Einer unser Mitarbeiter besuchte bereits als Kind mit seinen Eltern die Forschungsstation La Gamba sowie das betroffene Regenwaldgebiet und lernte die Arbeit des Vereins Regenwald der Österreicher kennen. Diese tief verwurzelten Erinnerungen haben uns Jahre später auf der Suche nach dem passenden Projekt den Weg gewiesen und die Begeisterung für die Arbeit des Vereins auf uns überspringen lassen. Leidenschaft bewegt!

Andreas Ableitner und Martin Länger

Natürliche Schönheit

Die Einzigartigkeit der Natur

Bei der Linie Loving Nature ließ sich Andreas Ableitner von der heimischen Natur inspirieren. Fest verwurzelt in steirischer Erde und beständig sind nicht nur die Eichenbäume, die in der Region um die Manufaktur zu finden sind, sondern auch das Familienunternehmen selbst.
In aufwendiger 3D-Technik wurde die Struktur der Baumrinde einer Eiche übernommen und in Gold gegossen. In den Schmuckstücken der Linie Loving Nature werden geometrische Formen mit organischen Strukturen kontrastiert und durch edlen Steinbesatz zu Kunstwerken von natürlicher Schönheit komponiert. Totalreflektierende Brillanten treffen auf heimische Eichenrinde. Um die Tiefenwirkung optisch zu verstärken, wurde die Tiefe der Struktur mattiert und die Oberfläche anpoliert. Auf diese Weise wird jede Struktur auf der Werkbank etwas anders, jedes Schmuckstück ein Unikat, und schlägt damit eine Brücke zur Einzigartigkeit jedes Baumes in der Natur.

Weit verzweigt

Meet our stars

Seit dem Launch der Linie im Herbst 2017 sind viele Schmuckstücke entstanden. Neben einigen Schmuckstücken, die in der it's jewel art Kollektion von Andreas Ableitner lanciert wurden, umfasst die Linie Loving Nature mittlerweile auch eine beachtliche Zahl an Eheringsets, die auf dem Konzept der Baumrinde als Oberflächenstruktur fußen. Es wurden weitere Oberflächenstrukturen wie Fels und Wasser entwickelt. Dieses Symbol der Verbundenheit mit der Natur ist bei vielen Paaren sehr beliebt.
Evergreen unter den Oberflächen ist die Baumrindenstruktur, die an die feste Verwurzelung des Baumes erinnert, die ihn Jahr um Jahr wachsen lässt. Lebenspendend, nährend und treu steht er für Schutz, Zuflucht und Beständigkeit – Zuschreibungen, die sich auf die Liebe zweier Menschen übertragen lassen.

Eheringe Loving Nature Stellar in 750/000 Gelbgold
von ABLEITNER | Anhänger Loving Nature
von ABLEITNER | Eheringe Loving Nature Stardust

Bereits 4.500 m² Regenwaldgebiet wurden so geschützt

Ein Teil des Verkaufserlöses jedes Schmuckstücks der Linie Loving Nature kommt dem Verein Regenwald der Österreicher zugute. Mit jedem Schmuckstück dieser Linie können 200 m² eines bedrohten Regenwaldgebietes in Costa Rica geschützt werden. Die Manufaktur Ableitner verwendet für die Fertigung aller Schmuckstücke ausschließlich konfliktfreie Diamanten und Gold, das nach den strengen LBMA-Vorgaben ressourcenschonend gewonnen wird. Mehr dazu erfahren Sie im Leistungsspektrum.

Verpackungslösungen, die in die Zukunft denken

Etuis aus 100 % Recyclingmaterial

Um unsere Schmuckstücke beim Transport zu schützen, übergeben wir sie in hochwertigen Etuis, die den FSC®-Richtlinien entsprechend in Deutschland gefertigt werden. Alle Materialien und Komponenten der Etuis sind zu 100 % aus recycelten Bestandteilen. Der materialstarke Vollkarton, das Papier für den Überzug sowie der Schaum der Einlage werden aus Recyclingmaterialien hergestellt und bekommen dadurch eine zweite Lebensaufgabe. Außerdem kann der Korpus dem Recyclingkreislauf ein weiteres Mal zugeführt werden. Durch diese nachhaltige Verpackungslösung können Materialien sinnvoll wiederverwendet und Müll reduziert werden.

Die Schmuckstücke werden in 100% recyceltem Karton an unsere Kund.innen übergeben.