MANUFAKTUR

Handwerkskunst aus Österreich

In unserer Manufaktur entstehen unterschiedlichste Kreationen: vom zarten Farbsteinanhänger über Verlobungs- und Eheringe, der Fertigung von Unikaten auf Kundenwunsch bis hin zu preisgekrönten Pretiosen der Haute Joaillerie.

Handcrafted in Austria – from our heart to yours

Wenn Sie ein Schmuckstück aus einer der Kollektionen der Manufaktur Ableitner in Händen halten, dürfen Sie sich sicher sein, dass es zur Gänze in von einem Familienunternehmen mit Sitz im weststeirischen Lieboch bei Graz, im Herzen Österreichs, gefertigt wurde. Das garantiert unseren Schmuckstücken eine heute in der Schmuckwelt sehr selten gewordene Exklusivität. Die kreative Leitung obliegt Andreas Ableitner, während Firmengründer Leonhard Ableitner für den Fertigungsprozess in der Manufaktur verantwortlich zeichnet. Ein Team kreativer und begabter Goldschmiede unterstützt das familiäre Duo bei der Fertigung ausdrucksstarker Schmuckstücke. Trotz der geografischen wie auch kulturellen Nähe zu den weltberühmten Goldschmiederegionen in Italien (Vicenza & Florenz) und Deutschland (Pforzheim & Hanau) ist es dem Familienunternehmen gelungen, eine eigenständige Designhandschrift mit hohem Wiedererkennungswert und eine einprägsame Schmuck-DNA zu entwickeln.

„Wir sind die Manufaktur unter den Juwelieren.“

Alle Kompetenzen unter einem Dach. Eine Manufaktur (von lat. manus – Hand, lat. facere – erbauen, tun, machen, herstellen) ist eine in Europa seltener gewordene Art von produktivem Betrieb. Auch der Juwelier ist in der heutigen Zeit meist „nur“ noch Ein- und Verkäufer von Produkten, die in verschiedenen Ländern weltweit hergestellt werden. Viele Goldschmiedeateliers legieren ihre Metalle nicht mehr selbst und kaufen oft Halbfabrikate zu, schreiben sich aber nichtsdestotrotz die Beherrschung der Goldschmiedekunst zu. Die Manufaktur Ableitner ist stolz darauf, zu den ganz wenigen familiär geführten Betrieben im deutschsprachigen Raum zu zählen, die es schaffen, unabhängig eigene erlesene, einzigartige Schmuckkollektionen vom weißem Blatt weg zu entwickeln. Andreas Ableitner und sein Goldschmiedeteam bringen all ihre Erfahrung, Kompetenz und ihr Geschick in die Entwicklung und Fertigung der Kollektionen ein, die nach den Grundsätzen der Goldschmiedekunst hergestellt werden. Die Verbindung von handwerklicher Perfektion mit edlen Materialien und einer traditionellen wie auch modernen Fertigungstechnik ist dabei ein wesentliches Charakteristikum der Arbeit, die zum überwiegenden Teil von Hand erfolgt.
Die Manufaktur in Lieboch bei Graz könnte man auch als modernes Goldschmiede-Entwicklungslabor bezeichnen: Ständig wird an neuen Fertigungsmethoden getüftelt und gefeilt. Nur durch das technische und organisatorische Know-how wird es möglich, als kleines Familienunternehmen Schmuckkreationen zu fertigen, welche in Merkmalen wie Originalität und Qualität den Vergleich mit internationalen Größen nicht zu scheuen brauchen. Die von Ableitner kreierte Schmuckmarke Cablecar Jewelry ist beispielsweise eine in der internationalen Schmuckbranche viel beachtete und unter Fachleuten respektierte Marke, der eine prägende Einflusswirkung auf das internationale Schmuckdesign der letzten Jahre attestiert wird. Ungezählte Stunden verbrachten Leonhard & Andreas Ableitner in ihrer Manufaktur, um mit Leidenschaft an neuen Designs und der Entwicklung neuer Goldschmiedetechniken zu arbeiten. Für die Fertigung der Schmuckstücke der Marke Cablecar Jewelry in Kleinserie ist eine extrem hohe Qualität und Reproduzierbarkeit wichtig, damit jede Referenz die Manufaktur auf dem exakt selben Qualitätsniveau verlässt. Von den dafür notwendigen Investitionen und Entwicklungen in der Manufaktur profitiert letztendlich die Qualität jedes Schmuckstückes aus dem Hause Ableitner: Ob die erlesenen Unikate der Kollektion it‘s jewel art, die Solitär- und Eheringkollektionen, aber selbstverständlich auch Stücke, die für Umarbeitungen und Reparaturen zu uns kommen. Diese enorme Bandbreite und die extrem hohe Fertigungstiefe zeichnen das Haus Ableitner aus und unterscheiden es grundlegend von vielen Juwelieren. Immer mehr Menschen wissen diese Exklusivität der Produkte aus der Manufaktur Ableitner zu schätzen.

Die Welt des Schmucks ist sehr vielschichtig.

In ihr bewegen sich perfektionistische Künstler, vor Ideen sprudelnde Designer, ambitionierte Schmuckmarken und große, internationale Schmuckmanufakturen. Sie koexistieren, inspirieren einander – im besten Fall indem sie sich bewusst voneinander unterscheiden. Für das breite Publikum erscheint die Branche sehr homogen und sich kaum verändernd, doch der Kenner weiß, dass sich im Schmuck der letzten Jahrzehnte ein Wandel vollzogen hat. Schmuck ist für die meisten Menschen ein Stilmittel, um sich in ihrer Persönlichkeit auszudrücken. Doch die Freiheit, sich mit dem zu zieren, was einem gefällt, ist genauso neu wie die Selbstbestimmung derer, die den Schmuck fertigen. Lange Zeit diente Schmuck als äußeres Zeichensystem, um soziale, territoriale oder religiöse Gruppen voneinander zu unterscheiden. Mit der Auflösung dieser Normen ging auch die Freiheit der Hersteller einher, unabhängig von Zeitgeist, Trends und Motivvorgaben ihre eigenen, unverkennbaren Kollektionen zu gestalten.
Gleichgeblieben ist lediglich die Tatsache, dass Schmuck in seinem Wesen immer ein besonderes Produkt ist und das wird insbesondere dadurch untermauert, dass er mit dem 20. Jahrhundert ein Zeitalter überdauert hat, in dem alles kurzlebiger wurde. Heute ist Schmuck nicht mehr mit alltäglicher Funktionalität verknüpft – wir brauchen ihn nicht, setzten ihn jedoch gerne als Gegenstand ein, mit dem wir unsere Individualität unterstreichen. Es gibt Charakteristika wie Größenmaße, Formen, Materialien und Qualitätsklassen, die man in Worte und Zahlen fassen kann, doch bei Schmuck schwingt auch immer eine nicht zu beschreibende Komponente mit, die dem Stück eine mystische Facette gibt: das handwerkliche Geschick eines begabten Goldschmiedes. Nur das tägliche Beschäftigen mit den verschiedenen Metallen und Edelsteinen schafft die Virtuosität, die für die besten Goldschmiedekreationen notwendig ist. Neben der künstlerischen Orientierung ist es für Andreas Ableitner der Zauber der edlen Steine und exklusiven Materialien, die gepaart mit schöpferischer Intelligenz etwas Neues, Besonderes entstehen lassen.

Entwurf

Der Beginn einer Leidenschaft

it's jewel art

Das ganze Leben dient als Inspiration. Alles, was Andreas Ableitner erlebt, nimmt er in seinen Erfahrungsspeicher auf, wo Eindrücke verschmelzen und sich zu neuen Ideen formen. Diesen persönlichen Prägungen und hohen Maßstäben hat Andreas Ableitner eine eigene Kollektion gewidmet, innerhalb der er mit Konventionen bricht und seine visionäre Facette zum Strahlen bringt: it’s jewel art. Treu ist er hier nur dem höchsten Anspruch an die handwerkliche Ausführung und der Qualität der Materialien. Darüber hinaus räumt er seiner Kreativität freien Raum zur Entfaltung ein und lotet dabei die Grenzen des technisch Machbaren aus. Neu und nie dagewesen nehmen die Schmuckstücke auf dem leeren, weißen Blatt Gestalt an. Nach dem Austausch und der Besprechung der Skizzen verwandeln die Designer der Manufaktur Ableitner diese in fein ausgemalte Entwürfe. Unterschiedliche Zeichentechniken kommen dabei zum Einsatz. Zu Ihrem Schmuckstück aus der Kollektion it’s jewel art erhalten Sie den von uns handgemalten Originalentwurf in einer handgefertigten Mappe als Zeichen der hohen Exklusivität und Originalität.

3D-Design und Prototypen

Sobald der Entwurf detailgetreu ausgefertigt ist, findet ein Briefing zwischen dem Manufakturleiter und den 3D-Spezialisten seines Goldschmiedeteams statt. Zunächst wird ein virtuelles 3D-Modell erstellt, mittels dessen ein Plot angefertigt wird. Anhand eines Probegusses entscheidet sich, ob bei der weiteren Ausführung den hohen Ansprüchen an Originalität im Design, Langlebigkeit und Tragekomfort durch die Verarbeitungsqualität, die Legierungseigenschaften, die Materialstärken und den optischen Eigenschaften der Edelsteine Rechnung getragen wird. Andernfalls werden den Bedürfnissen entsprechend beispielsweise Veränderungen an der Materialstärke oder dem Design vorgenommen.

„Alles beginnt mit der Sehnsucht, etwas völlig Neues zu erschaffen.“

Johanna Limberger, Goldschmiedin in der Manufaktur Ableitner, Design & Verkauf

Entwicklung

Erfahrung, Fingerfertigkeit und Begabung

Talent und Leidenschaft

Das Talent eines Goldschmiedemeisters manifestiert sich nicht zuletzt in seiner Gabe, sich ein bislang nur in seinen Gedanken existierendes Schmuckstück bis ins letzte Detail in Dreidimensionalität vorstellen zu können. So kann er die Machbarkeit abwägen und die Arbeits- und Entwicklungsschritte systematisch im Kopf durchgehen. Bevor jedoch das Meisterstück unter Anwendung traditioneller Fertigungsmethoden sowie modernster Technik hergestellt wird, nimmt ein einfaches Stück Blech durch Meisterhand jene Form an, in die später auch hochwertigste Materialen zu einem einzigartigen Kunstwerk verwandelt werden.

Montage – das Schmuckstück nimmt Gestalt an

Es gibt verschiedene Wege, um in der Goldschmiede eine Idee umzusetzen. Die Form und das gewählte Design des geplanten Schmuckstückes sind entscheidend für die Wahl der adäquaten Techniken. Doch auch die persönliche Vorliebe des Goldschmiedes kann eine Rolle spielen. Nicht selten führen unterschiedliche Wege zum selben Ziel. Während man bei der Ausarbeitung von großzügigen Flächen eher der Umformung aus einem rohen Blech den Vorzug geben wird, sind runde, organische Formen durch Gusstechniken gut umsetzbar. Häufig kombiniert der Goldschmied Formen aus Guss und Blechen in der Montage und verbindet sie durch Löt-, Schweiß-, Klebe-, Niet- oder Lasertechniken.

„Um die möglichst perfekte Fläche zu erzielen, ist oftmals die Fingerkuppe das beste aller Werkzeuge.“

Andreas Ableitner, Goldschmiedemeister, Dipl. Gemmologe und Diamantgutachter der DGemG, GF der Leonhard Ableitner GmbH

Hochfeine Vollendung

Der perfekte Abschluss

Hochglanz

Das Finish ist ein wesentlicher Prozess in der Entstehungsgeschichte eines Schmuckstücks, denn bei der abschließenden Politur kann die Kreation den entscheidenden Aufstieg in die hohe Goldschmiedekunst erfahren oder im freien Fall den Weg in die Schmelze finden. Wie alle Arbeiten in einer Goldschmiedemanufaktur kann diese Kunstfertigkeit nur durch leidenschaftliche Hingabe und Übung erlernt und durch Talent zur Blüte gebracht werden. Eine ruhige Hand und die Erfahrung eines guten Goldschmieds sind hier unerlässlich.

„Es fasziniert mich, die Goldschmiedetradition weiterzuentwickeln und dabei die Grenzen des Machbaren auszuloten.“

Leonhard Ableitner, Goldschmiedemeister und Firmengründer